Hochleistungsklebebänder für den industriellen Einsatz

hochleistungsklebebandSowohl bei industriellen als auch bei automobilen Anwendungen, finden Hochleistungsklebebänder immer häufiger Ihren Einsatzbereich. Dabei sind Sie eine gute und leistungsfähige Alternative zu herkömmlichen Fügeverfahren, wie z.B. Nieten, Schrauben oder Punktschweißen. Dies erreichen die Hochleistungsklebebänder durch ihre spezielle, geschäumte und homogene Acrylatklebstoffmasse. Mit dieser wird eine leistungsstarke Klebeverbindung auf nahezu allen Oberflächen erreicht.
Ein weiterer Vorteil des Acrylat-Klebers ist die hohe Temperatur- und Altersbeständigkeit. Letztere wird dadurch definiert, dass die Klebeverbindung auch nach 12 Monaten keine negativen Auswirkungen aufweist. Was aber auf jeden Fall beachtet werden sollte: Im Normalfall wird die Endklebekraft nach 24 Stunden erreicht, wodurch erst ab diesem Zeitraum, die volle Belastung auf die verklebten Stellen wirken sollte.

Der richtige Anwendungsbereich ist wichtig

Sie sollten vor der Benutzung wissen, welche Belastungen das Klebeband ausgesetzt sein wird. Zwar besitzen Hochleistungsklebebänder ein hohes Anpassungsvermögen an die Fügepartner, wirkt die Kraft aber in die „falsche Richtung“, so kann eine hohe Leistungsfähigkeit nicht sichergestellt werden. Je nach Klebeband sind Belastungen durch Scher- und Zugkräften kein Problem, bei Anderen ist der Widerstand bei Schäl- und Spaltkräften höher. Dies gilt auch für die Temperatur, welchen die Klebebänder ausgesetzt werden sollen. Zögern Sie daher nicht und lassen Sie sich von uns ausführlich informieren.